Die größten Ernährungsmythen

Die größten Ernährungsmythen

Neben Supplementen und Training ist die Ernährung als Gesamtes mein Lieblingsthema. Ich habe mich seit der Gründung von Mic’s Body Shop, neben der Erstellung von Produkten, mit kaum einem anderen Thema so viel beschäftigt und immer wieder so viel dazu gelernt.

Und eines kann ich mit ganz großer Sicherheit sagen: Nirgends hört man so viel „Unsinn“, wie im Ernährungsbereich der Fitnessbranche!

Wie Ihr seht, lautet die Überschrift des Artikels: „Die größten Ernährungsmythen“. Ich möchte Euch also ziemlich kurz und kompakt die wichtigste Erkenntnisse meiner letzten Jahre weitergeben. Viele Themen davon hatten schon ein einzelnes Video, daher werde ich nicht groß auf die Begründungen oder Nachweise zu meinen Aussagen eingehen - es soll wirklich nur ein „Wrap up“ meines aktuellen Wissenstandes sein.

"Nirgends hört man so viel Unsinn, wie im Ernährungsbereich der Fitnessbranche!"

Videos zu diesem Thema

Die größten Ernährungsmythen

  1. Es gibt kein „anaboles Fenster“. Es existiert zwar der Mechanismus des Körpers, nach der Belastung etwas effektiver Nährstoffe zu verarbeiten, für den Muskelaufbau macht es bei 3-4x Training pro Woche aber keinen großen Unterschied, ob Ihr diesen Zeitraum nutzt.
  2. Man braucht nach dem Training keine große Insulinausschüttung!
  3. Man braucht auch keinen Post-Workout Proteinshake. Solange die Proteinversorgung gesichert ist, reicht auch eine normale Mahlzeit nach dem Training.
  4. Kohlenhydrate, abends vor dem Schlafengehen, führen NICHT zu mehr Gewichtszuwachs. Sie haben den gleichen Effekt, wie der Verzehr der gleichen Menge zu einer anderen Tageszeit.
  5. Der Glykämische Index ist kein Wert, nach dem man seine Lebensmittel sortieren sollte.
  6. Obst – Fructose ist nichts Schlechtes!
  7. Milch, also Kuhmilch, ist nicht schlecht oder schädlich.
  8. Gluten ist nichts Schädliches, solange man keine Probleme hat, Gluten zu verdauen.
  9. Salz ist nicht grundsätzlich etwas negatives, im Gegenteil: Wer viel Sport treibt und schwitzt, hat einen erhöhten Bedarf an Natrium.
  10. Unter den normal üblichen Lebensmitteln ist keines grundsätzlich schädlich oder schlecht.
  11. Bio-Lebensmittel sind nicht automatisch nährstoffreicher oder weniger schadstoffbelastet als konventionelle Lebensmittel.
  12. Der Körper kann nicht nur 20-30g Protein pro Mahlzeit aufnehmen. Er hat zwar eine maximale Menge, die er in einer bestimmten Zeit aufspalten kann, aber eine Teilung seines Proteins auf 30g Portionen ist nicht nötig.
  13. Das Braten oder Kochen von Fleisch macht das Protein nicht unbrauchbar für den Körper. Es wird denaturiert. Das würde es aber auch, wenn wir es roh essen würden (im Magen). Denaturieren bedeutet nur, dass das Protein nicht mehr seine ursprüngliche biologische Funktion ausführen kann.
  14. Eine Ernährung mit hohem Proteinanteil schädigt nicht Deine Nieren oder Deine Leber.
  15. Egal, ob Du Fett und Kohlenhydrate zusammen oder getrennt isst, wenn Du insgesamt zu viel isst, wirst Du Körperfett aufbauen. Wenn Du weniger aufnimmst als Du verbrauchst, wirst Du Fett abbauen.
  16. Detoxing, Zellreset oder sonstige Reinigungsrituale haben nicht die versprochene Wirkung. Der Körper muss nicht entgiftet und der Darm nicht speziell gereinigt werden.
  17. „Cheatmeals“ sind aus physiologischer Hinsicht nicht nötig, sie bieten keine Vorteile für den Körper.
  18. Das Erhöhen der Mahlzeitenfrequenz erhöht nicht die Funktion des Stoffwechsels!
  19. Diätlimonade und Light-Produkte mit Süßstoffen machen Dich nicht dick.
  20. Und ganz zum Schluss kommen wir zu dem, was die größte Stellschraube für die meisten Eurer Ziele ist: Die Kalorienbilanz! Sie ist bei fast jedem Vorgehen die ausschlaggebende Größe. Bei einer negativen Kalorienbilanz werdet Ihr abnehmen. Natürlich stellt sich die Frage, wie Ihr diese Kalorien füllt, wie satt sie Euch machen und wie viele wichtige Nährstoffe sie liefern. Aber am Ergebnis des Verlustes von Gewicht wird das im Grundsatz nichts ändern.

Fragen zu diesem Thema?

Du wünschst eine persönliche Beratung zu Sportnahrung, Ernährung & Training? Kein Problem - unser Service-Team ist immer für Dich erreichbar!
(i) zum Service-Center

Weitere interessante Themen

Trainingsplan

Dein persönlicher Trainingsplan.

zum Trainingsplan

Kalorienrechner

Berechne Deinen täglichen Kalorienbedarf.

zum Kalorienrechner

Verschiedene Typen?

Gibt es bestimmte Körper- und Stoffwechseltypen?

zum Thema

Die beste Diät

Was ist die beste Diät?

mehr erfahren


TIPPS, TRICKS & ANGEBOTE

Jetzt eintragen und 10% Neukundenrabatt sichern!
Zusätzlich erhältst Du regelmäßig Tipps & Tricks rund um das Thema Ernährung & Supplements.

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden.